Vita Kontakt    Impressum  





otwhwsatp Frei.Zeit. Kontakt #1 Translokation Verfälscht Vanitas PolaroidPiraten





                               
                                                               
                                                   Ausstellungsansicht: "Bitte ein Liebscher" Haus Beda, Bitburg, 22.10.2017-13.01.2018          
                                                              

On the way home we stopped at the pub (2017)
C-Prints, 60x40 cm, gerahmt, Esche dunkel, Auflage 3 +1


Jagen ist seit eh und je eine beliebte Aktivität in Neuseeland – es liefert Essen auf den Tisch und ist gleichzeitig Sport- und Freizeitbeschäfigung.

Das einzige einheimische Säugetier ist eine Fledermaus, weshalb europäische Siedler einige Tierarten speziell für den Jagdsport einführten. Diese Tiere konnten sich in Abwesenheit natürlicher Feinde ungehindert verbreiteten. Heute wird der Tierbestand durch sicheres und kontrolliertes Jagen gehalten. Jagdziele sind Rotwild (einschließlich Rot-, Dam- und Sikahirsche), Gämse, Tahre, Schweine, Wallabys, Ziegen und Opossums. [...]

Besucher sollten einen professionellen Führer anheuern, da die Wälder und Berge Neuseelands körperlich anspruchsvoll sind und das Wetter in Hochlagen unvorhersehbar ist. Je besser man sich auskennt, um so erfolgreicher die Jagd. Für Jäger werden Gewehre mit einem Minimum Kaliber von .270 empfohlen. Munition ist für alle gängigen Kaliber erhältlich.

Bei der Einreise sollten Sie importierte Schusswaffen bei der neuseeländischen Zollbehörde anmelden, die Sie für die Ausstellung eines Waffenscheins zur Flughafenpolizei weiterleiten wird. Wenn Sie nicht mit Ihrem Gewehr reisen möchten, können professionelle Führer geeignete Schusswaffen und Munition bereitstellen.


Quelle: https://www.newzealand.com/de/hunting/
Zugriff am 19.09.2017

 

On the way home we stopped at the pub (2017)
C-Prints, 60x40 cm, framed, dark Ash tree, Edition 3 +1


Past and present, hunting in New Zealand has been a popular activity for putting food on tables and for sport and recreation.

New Zealand’s only native mammal is a bat, so European settlers introduced several hunting species specifically for sport. In the absence of natural predators, these animals flourished. Today, population control is achieved with safe and controlled hunting. Targets include deer (including red, fallow and sika), chamois, tahr, pigs, goats and possums. [...]

Visitors should hire a professional guide, as New Zealand's forests and mountains are physically demanding and the high country weather is unpredictable. Local knowledge is also essential for a successful hunt. It is recommended that hunters use rifles of .270 minimum calibre. Ammunition is readily available for all common calibres.

On arrival, you should declare imported firearms to New Zealand Customs who will refer you to the airport police for a permit. If you don’t want to travel with your gun, professional guides can provide suitable firearms and ammunition.





Indication of source: https://www.newzealand.com/ie/hunting/
Accass at 9/19/2017